AWO Aktionswoche im AWiSTA

AWO Aktionswoche im AWiSTA

Im Rahmen der diesjährigen AWO-Aktionswoche hat das AWiSTA mit Familien aus unterschiedlichen Herkunftsländern ein Friedensbanner kreiert. Dieses Symbol der Solidarität für alle Länder der Erde, in denen Kriege geführt werden, hängt nun gut sichtbar im Begegnungsbereich der Einrichtung.

Eltern, wie auch Kinder haben damit ein gut sichtbares Zeichen für Frieden und Zusammenhalt gesetzt.

Besonders viel Spaß hatten die Kinder beim Malen ihrer Landesflagge, sowie, die dargestellte Erde symbolisch mit ihren Handabdrücken zum friedlichen Zusammenleben zu bewegen.

Frühjahrsputz von Café Clara und Salawo in der Grundstraße

Frühjahrsputz von Café Clara und Salawo in der Grundstraße

Vor einigen Tagen fand zum wiederholten Male der bundesweite Tag der Nachbarn statt. Dazu organisierten die Einrichtungen Café Clara vom Lukas-Werk Suchthilfe und Salawo-Bürgertreff vom AWO Kreisverband Salzgitter-Wolfenbüttel eine kleine Aktion. Da sich beide Einrichtungen in unmittelbarer Nähe zur Grundstraße in der Auguststadt befinden, wurde spontan betschlossen, die dortigen Blumenkübel zu entkrauten und Wildblumensamen auszusäen. Hamit Aras und Yassir Moughir vom Salawo-Bürgertreff und Sophia Lesemann sowie Volker Altenschmidt vom Café Clara verbrachten den Vormittag am Tag des Nachbarn damit, die Grundstraße im alten Glanz erstrahlen zu lassen. Natalie Weidner, Einrichtungsleitung des Salawo, hatte die Wildblumensamen durch Spenden organisiert. Gemeinsam freute man sich über die gepflegte Grundstraße.

Salawo organisierte Austauschabend für Lernpat:innen

Salawo organisierte Austauschabend für Lernpat:innen

Vor kurzem fand im Salawo-Bürgertreff, einer Einrichtung des AWO Kreisverbands Salzgitter-Wolfenbüttel e. V., der erste Austauschabend für Lernpat:innen statt. Der Austauschabend sollte bereits im Dezember in Form einer Weihnachtsfeier stattfinden, musste aber kurzfristig aufgrund der Pandemie abgesagt werden.
Heike Hohrenk, die das Pat:innenprojekt koordiniert und Natalie Weidner, Einrichtungsleitung des Salawo, begrüßten die anwesenden Teilnehmenden und bedankten sich nochmal herzlich für das Engagement. Die Lernpat:innen erzählten von ihren Erfahrungen in der Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Die meisten haben bereits über mehrere Monate eine Lernpatenschaft und berichteten, dass sie inzwischen auch darüber hinaus tätig sind. Sie besuchen Sportvereine, um die Kinder dort anzudocken oder besuchen gemeinsam mit der Familie des Kindes Freizeiteinrichtungen. Die Lernpat:innen erfuhren im Austausch von den gegenseitigen Herausforderungen bei ihrem Engagement und wie vielfältig die Patenschaften gestaltet werden. Derzeit gibt es 17 Kinder, die von Lernpat:innen betreut werden. Sie kommen aus 8 unterschiedlichen Ländern, mit den unterschiedlichsten Bildungsvoraussetzungen und vielfältigen familiären Hintergründen.
Nach einer ausgiebigen Vorstellungsrunde gab es bei Fingerfood die Möglichkeit eines Austausches zwischen den Pat:innen und den Projektleiter:innen. In Zukunft wird es alle drei Monate ein solches Treffen geben. Im Juni wird zudem ein Dankeschön-Ausflug für die Lernpat:innen mit ihren Lernkindern zum Alpakadorf in Braunschweig organisiert veranstaltet.
Nähere Informationen über das Lernpat:innenprojekt können im Salawo unter 05331.9846333 oder per Mail unter salawo@awo-sz-wf.de erfragt werden.

Ein netter Tag in der Nachbarschaft

Ein netter Tag in der Nachbarschaft

Das AWiRA Wohncafé und die Rucksackmütter des AWiSTA organisieren einen Spieletag für SeniorInnen und Kinder

Superwetter und lauter schattige Plätze auf der Wiese vor dem AWiRA Wohncafé. Schon früh sind Groß und Klein versammelt und warten plaudernd, bis es um 14:00 Uhr endlich losgeht.

Erstmal zog eine Gruppe Kinder ein und führte einige flotte Tänze vor. Dafür gab es nicht nur Applaus, sondern bei einigen Erwachsenen kribbelte auch das Tanzbein und sie bewegten sich vom Stuhl aus mit.

Sackhüpfen, Kegeln und Eierlaufen machte allen Spaß! Und nicht nur das, durch Unterstützung kam es zu viel Annäherung und Gesprächen in der Nachbarschaft.

Feste für Jung und Alt sollte es viel öfter geben.

🌈Прекрасный, мультинациональный вечер! Спасибо всем большое!🕊

🌈Прекрасный, мультинациональный вечер! Спасибо всем большое!🕊

Ein wunderbarer Nachmittag mit vielen berührenden und sehr emotionalen Momenten fand am Donnerstag, 12. Mai 2022, im AWiSTA Fredenberg statt. Eingeladen waren Familien aus der Nachbarschaft der Einrichtung, um die ukrainischen Frauen mit ihren Kindern, die derzeit Deutsch bei uns lernen und vielfach noch in der Flüchtlingsunterkunft der Stadt Salzgitter untergebracht sind, kennen zu lernen.

Zum Ende der Veranstaltung haben wir ein tolles Geschenk erhalten, was im Begegnungsbereich der Einrichtung seinen Platz gefunden hat und uns alle immer wieder an diesen großartigen Tag, an dem für ein paar unbeschwerte Stunden Krieg, Gewalt und Grausamkeiten keinen Raum hatten, erinnern wird.

 

Kleine Osterfeier im Willkommenscafé für Ukrainerinnen und Ukrainer

Kleine Osterfeier im Willkommenscafé für Ukrainerinnen und Ukrainer

Da orthodoxe Christen das Osterfest ein paar Tage später als deutsche Christen feiern, wurde im Willkommenscafé für Ukrainerinnen und Ukrainer im Salawo nachträglich mit den ukrainischen Besucherinnen und Besuchern ein kleines Osterfest gefeiert. Zu einem typischen ukrainischen Osterfest gehören neben dem traditionellen Osterbrot aus Hefeteig, dem sogenannten „Paska“ oder „Kullitsch“, auch hart gekochte Eier, die mit Zwiebelschalen gefärbt werden. Gemeinsam ließen es sich die Besucherinnen und Besucher beim Willkommenscafé schmecken und tauschten sich über die Unterschiede der Osterbräuche in Deutschland und der Ukraine aus.

Das Willkommenscafé ist ein Angebot für Ukrainerinnen und Ukrainern, die im Stadtteil Auguststadt, Groß Stöckheim und westlichen Ringgebiet in Wolfenbüttel wohnen. Auch Ehrenamtliche, welche die Geflüchteten bei ihrer Integration unterstützen möchten, sind dabei willkommen. Das Angebot findet jeden Freitag von 15 bis 17 Uhr, parallel zur Ukrainisch-Sprechstunde, mit Kinderbetreuung im Salawo statt.

Weitere Informationen über das Willkommenscafé und die Ukrainisch-Sprechstunde können per Mail über salawo@awo-sz-wf.de erfragt werden

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner