Die Kita Zwergenkuhle

05341-18 91 790

Die AWO-Kindertagesstätte Zwergenkuhle befindet sich in unmittelbare Nähe des Thieder Lindenbergs, einem kleinen Waldstück das von Feldern umgeben ist. Eine Streuobstwiese mit verschiedenen Obstbäumen grenzt an das Außengelände der Kita an. So gibt es verschiedene Erholungs- und Entdeckungsmöglichkeiten.

Wir bieten zwei Arten der Betreuung der Kinder an:

zwei Krippengruppen für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren und eine Kindergartengruppe für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren.

 In unserem Haus gibt es verschiedene, großzügig gestaltete Räumlichkeiten zum Spielen, Lernen, Entspannen, Bewegen, Experimentieren und Entdecken. Unser hügeliges Außergelände besteht aus mehreren Spielbereichen, die nach dem Belieben der Kinder genutzt werden können.

Bei unserer Bildungsarbeit orientieren wir uns an dem „Niedersächsischen Orientierungsplan für Bildung und Erziehung“, der AWO-Konzeption, sowie dem AWO-Qualitätsmanagement.

 

Elke Schmidt

Elke Schmidt

Kitaleitung

Nichts ersetzt ein persönliches Gespräch. Deshalb: Vereinbaren Sie am besten gleich telefonisch einen Termin.

Was das kostet:

Für die Betreuung in der Krippe zahlen Sie je nach Zahl der im Haushalt lebenden Kinder 187 – 267 EUR/Monat, zuzüglich Windelgeld: 12 EUR/Monat. Für Kinder von 3 bis 6 Jahren ist der Kindergarten bis 8 Stunden pro Tag kostenfrei. Eine längere Betreuung kostet 10/Monat EUR pro 30 Minuten. Für das Mittagessen zahlen Sie 45 EUR/Monat.

Öffnungszeiten:

Die Einrichtung ist von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr – 16.00 Uhr geöffnet. Ihr Kind kann bei uns 6 oder 8 Stunden betreut werden. Bei Bedarf gibt es eine Randstundenbetreuung von 7:00 – 8:00 Uhr, in der Kindergartengruppe von 15:30- 16:00 Uhr.

Spielen und Lernen

Lernbereiche drinnen

„Erkläre mir, und ich vergesse.
Zeige mir, und ich erinnere.
Lass es mich tun, und ich verstehe.“

Konfuzius

  • Baubereich mit verschiedenen Konstruktionsmaterialien, wie z.B. Holzbau- und Magnetbausteine
  • Spielbereich für Rollenspiele und zum Verkleiden, z.B. Puppenecke und Theaterutensilien
  • Bewegungsflur zum Laufen und Toben, auch mit Rollen- und Rutschfahrzeugen zu nutzen
  • Rückzugsecken zum Entspannen, u.a. mit Kissen, Decken und Matratzen
  • Forscherecke zum Experimentieren, z.B. mit Wasser, Sand und Farben
  • Turnraum mit den verschiedensten Bewegungselementen z.B. mit Leitern und Schaukeln

Ein typischer Tagesablauf in der KiTa:

7:00 - 7:30
Frühdienst
7:30 - 9:00
Bringphase
8:00 - 9:00
Frühstück
9:15 - 9:45
Morgenkreis
9:45 - 11:15
Freispiel, Angebote drinnen und draußen
11:15 - 11:45
Tischdienst und Mittagskreis
11:45 - 12:15
Mittagessen, Zähne putzen
12:15 - 13:00
Vorlesezeit und Ruhephase
13:00 - 14:15
Freispiel und Angebote
14:15 - 14:30
Nachmittagssnack
14:30 - 15:30
Freispiel und Abholphase
15:30 - 16:00
Spätdienst

Ein typischer Tagesablauf in der Krippe:

bis 8:30
Bringzeit
8:30 - 8:45
Morgenkreis
8:45 - 9:15
gemeinsames Frühstück
9:15 - 11:00
Freispiel, Angebote Drinnen und Draußen, Wickeln
11:00 - 11:30
Vorbereitung für Mittagessen und Mittagsschlaf
11:30 - 12:00
Mittagessen
12:00 - 14:15
Mittagsschlaf
14:00 - 15:00
erste Abholphase, Nachmittagssnack
ab 15:00
Zusammenlegung der Nachmittagsgruppen, Freispiel, Abholzeit

Lernbereiche draußen

„Nichts ist im Kopf,
was nicht vorher in dem Sinne war!“

 

Malaguzzi, Reggio Emilia

Regelmäßige Ausflüge zum Thieder Lindenberg finden mit den Krippenkindern und mit den Kindergartenkindern statt. Zur Kräftigung des Immunsystems ist es uns wichtig, bei “Wind und Wetter” unser Außergelände zu nutzen.

Die Bewegungsmöglichkeiten und Anregung aller Sinne bewirken ein positives Körpergefühl, das auch Grundlage für die ganzheitliche Entwicklung ist. Unsere großen Kinder erkunden die weitere Umgebung. Ausflüge in die nähere Umgebung, z.B. das Aufsuchen verschiedener Spielplätze und Theater- und Konzertbesuche finden bei uns regelmäßig statt.

Konzept und Ziele

„Ein Kind, das durch selbstständige Experimente etwas erreicht,
erwirbt ein ganz andersartiges Wissen als eines,
dem die Lösung fertig angeboten wird.“

Emmi Pikler

Lernen fürs Leben

In einer Zeit der stetigen Veränderungen ist es wichtig, dass Kinder sich zu Persönlichkeiten entwickeln, die ihr späteres Leben selbstbewusst gestalten können. Kinder haben eine angeborene Neugierde und einen Forscherdrang. Wir unterstützen den Wissensdurst der Kinder mit einer anregenden Materialauswahl und geplanten Angeboten. Im Freispiel wählen die Kinder ihre Beschäftigungen selbstständig aus und erschließen sich mit anderen Spielpartner:innen gemeinsam ihre Umwelt. Die Kinder entscheiden über Ort, Zeitrahmen und Materialien, mit denen sie sich beschäftigen. Wir beobachten regelmäßig jedes Kind und geben gezielte Impulse.

Durch einen kontinuierlichen Austausch mit den Kindern und Eltern finden wir heraus, was Schlüsselsituationen im Leben der Kinder sind. So schaffen wir eine Umgebung, die Kinder herausfordert und ihr gemeinsames Lernen unterstützt. Themen, die für viele Kinder interessant sind, werden in Projekten vertieft.

Um den Gruppenalltag zu gestalten, sind Rituale und Regeln erforderlich. Sie strukturieren den Tagesablauf und geben den Kindern Sicherheit und Orientierung. Das Erlernen grundsätzlicher Verhaltensnormen ist für die Integration des Kindes in die Gesellschaft unverzichtbar. Kinder und Erwachsene erleben den Tag gemeinsam – Aktivzeiten und Ruhezeiten wechseln sich ab und sind in Balance.

 

Ihr Kind, Sie und wir

 

Ohne Bindung keine Bildung

Gemeinsam mit den Eltern gestalten wir die Eingewöhnungsphase des Kindes. Jedes Kind benötigt einen unterschiedlich langen Zeitraum, um sich im Gruppenalltag zu orientierten und Vertrauen aufzubauen.

Das Entdecken der Räumlichkeiten und des Außengeländes stellt eine weitere Herausforderung für die Kinder dar. Wir nehmen uns Zeit, damit eine vertrauensvolle Beziehung zwischen dem Kind und dem/ der Erzieher:in aufgebaut wird. Daher gestalten wir eine einfühlsame, individuelle Eingewöhnungszeit. Sie als Mutter oder Vater kennen ihr Kind am besten. Damit sich Ihr Kind gut weiterentwickelt und Neues dazulernt, benötigen wir den regelmäßigen Austausch mit Ihnen. — Nur, wenn sich Ihr Kind wohlfühlt, können wir eine gute Bindung aufbauen und somit eine gute Bildungsarbeit ermöglichen.

Unser Team, Leitsatz und Leitbild

In unserer Einrichtung arbeiten sozialpädagogisch ausgebildete Fachkräfte, die sich ständig fortbilden. In gemeinsamen Dienst- und Teamgesprächen wird die pädagogische Arbeit der Gruppen geplant und ausgewertet. An gemeinsamen Studientagen werden spezifische Themen erarbeitet.

Die betrieblichen Abläufe werden von zwei hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen, einer FSJ-Kraft und einem Hausmeister ergänzt. Den Kindern bieten sich direkte Einblicke in reale Arbeitsbereiche, die ihnen sonst kaum zugänglich wären.

So finden Sie uns

Die Qualität unserer Kindertagesstätten ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner