CDU besucht Okerknirpse

CDU besucht Okerknirpse

Einen lebhaften Besuch mit viel Gewusel verlebten jüngst die CDU-Landtagskandidaten Sarah Grabenhorst-Quidde und Holger Bormann in der AWO-KiTa „Okerknirpse“. Begleitet wurden Sie dabei vom CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Andreas Meißler. Ulrich Hagedorn, geschäftsführender Vorstand im AWO-Kreisverband, stellte den interessierten Gästen während des Rundgangs die unterschiedlichen Gruppen-, Bewegungs-, Schlaf-, Wasch- und Multifunktionsräume vor. Das Außengelände fand ebenfalls Lob und Anerkennung.
Die KiTa-Okerknirpse mit 55 Plätzen beeindruckt dank ihrer individuellen Förderung und Begleitung schon in der Krippe. Sie stellt einen wichtigen Baustein für die Versorgung im frühkindlichen Bereich dar. Zukünftig muss das Thema Fachkräfte im Mittelpunkt der politischen Beratungen stehen,“ so Grabenhorst-Quidde und Bormann im Austausch mit Ulrich Hagedorn.

Spende für die Kita Okerknirpse

Spende für die Kita Okerknirpse

Die Belegschaft der Firma Bosch sammelt regelmäßig Geld und stellt die Spenden der Mitarbeiter:innen dann für soziale Zwecke zur Verfügung. Diesmal bekam die AWO – Kita Okerknirpse die Unterstützung. 400 EURO Belegschaftsspende überbrachten die Vertreter:innen des Betriebsrats und übergaben den Spendenscheck an die stellvertretende Kitaleitung Jennifer Hoffmann und den Kreisvorsitzenden Marcus Bosse. Die Kinder hatten auch schon eine Idee, was mit dem Geld gemacht werden könnte: „Wir kaufen ein Polizeiauto, damit die Leute auf der Straße nicht immer so schnell fahren!“

Wolfenbüttel: AWO – Geschäftsstelle und Schuldnerberatung geschlossen

Wolfenbüttel: AWO – Geschäftsstelle und Schuldnerberatung geschlossen

Von dem Brand in der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße in Wolfenbüttel ist auch die AWO betroffen. Erst vor wenigen Tagen sind die Kreisgeschäftsstelle und die Schuldnerberatung in das Haus eingezogen. Durch den Brand gibt es massive Wasserschäden, das Gebäude kann nicht genutzt werden. Die Schuldnerberatung und die AWO – Kreisgeschäftsstelle müssen in den nächsten Tagen geschlossen bleiben. Für alle Fragen steht die AWO – Geschäftsstelle Salzgitter unter Tel. 05341/43601 und info@awo-sz-wf.de zur Verfügung.

AWO Aktionswoche im AWiSTA

AWO Aktionswoche im AWiSTA

Im Rahmen der diesjährigen AWO-Aktionswoche hat das AWiSTA mit Familien aus unterschiedlichen Herkunftsländern ein Friedensbanner kreiert. Dieses Symbol der Solidarität für alle Länder der Erde, in denen Kriege geführt werden, hängt nun gut sichtbar im Begegnungsbereich der Einrichtung.

Eltern, wie auch Kinder haben damit ein gut sichtbares Zeichen für Frieden und Zusammenhalt gesetzt.

Besonders viel Spaß hatten die Kinder beim Malen ihrer Landesflagge, sowie, die dargestellte Erde symbolisch mit ihren Handabdrücken zum friedlichen Zusammenleben zu bewegen.

Frühjahrsputz von Café Clara und Salawo in der Grundstraße

Frühjahrsputz von Café Clara und Salawo in der Grundstraße

Vor einigen Tagen fand zum wiederholten Male der bundesweite Tag der Nachbarn statt. Dazu organisierten die Einrichtungen Café Clara vom Lukas-Werk Suchthilfe und Salawo-Bürgertreff vom AWO Kreisverband Salzgitter-Wolfenbüttel eine kleine Aktion. Da sich beide Einrichtungen in unmittelbarer Nähe zur Grundstraße in der Auguststadt befinden, wurde spontan betschlossen, die dortigen Blumenkübel zu entkrauten und Wildblumensamen auszusäen. Hamit Aras und Yassir Moughir vom Salawo-Bürgertreff und Sophia Lesemann sowie Volker Altenschmidt vom Café Clara verbrachten den Vormittag am Tag des Nachbarn damit, die Grundstraße im alten Glanz erstrahlen zu lassen. Natalie Weidner, Einrichtungsleitung des Salawo, hatte die Wildblumensamen durch Spenden organisiert. Gemeinsam freute man sich über die gepflegte Grundstraße.

Salawo organisierte Austauschabend für Lernpat:innen

Salawo organisierte Austauschabend für Lernpat:innen

Vor kurzem fand im Salawo-Bürgertreff, einer Einrichtung des AWO Kreisverbands Salzgitter-Wolfenbüttel e. V., der erste Austauschabend für Lernpat:innen statt. Der Austauschabend sollte bereits im Dezember in Form einer Weihnachtsfeier stattfinden, musste aber kurzfristig aufgrund der Pandemie abgesagt werden.
Heike Hohrenk, die das Pat:innenprojekt koordiniert und Natalie Weidner, Einrichtungsleitung des Salawo, begrüßten die anwesenden Teilnehmenden und bedankten sich nochmal herzlich für das Engagement. Die Lernpat:innen erzählten von ihren Erfahrungen in der Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Die meisten haben bereits über mehrere Monate eine Lernpatenschaft und berichteten, dass sie inzwischen auch darüber hinaus tätig sind. Sie besuchen Sportvereine, um die Kinder dort anzudocken oder besuchen gemeinsam mit der Familie des Kindes Freizeiteinrichtungen. Die Lernpat:innen erfuhren im Austausch von den gegenseitigen Herausforderungen bei ihrem Engagement und wie vielfältig die Patenschaften gestaltet werden. Derzeit gibt es 17 Kinder, die von Lernpat:innen betreut werden. Sie kommen aus 8 unterschiedlichen Ländern, mit den unterschiedlichsten Bildungsvoraussetzungen und vielfältigen familiären Hintergründen.
Nach einer ausgiebigen Vorstellungsrunde gab es bei Fingerfood die Möglichkeit eines Austausches zwischen den Pat:innen und den Projektleiter:innen. In Zukunft wird es alle drei Monate ein solches Treffen geben. Im Juni wird zudem ein Dankeschön-Ausflug für die Lernpat:innen mit ihren Lernkindern zum Alpakadorf in Braunschweig organisiert veranstaltet.
Nähere Informationen über das Lernpat:innenprojekt können im Salawo unter 05331.9846333 oder per Mail unter salawo@awo-sz-wf.de erfragt werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner