Endlich nah bei den Kindern

Endlich nah bei den Kindern

Das war der Wunsch der Eltern von den kleinen Spielpatzkindern an der Graf-Moltke-Straße: In der Nähe der Kinder sitzen können, gleich zur Stelle sein wenn etwas passiert, die Produkte aus der Sandkiste bestaunen – oder sofort begutachten können, wie gut die Kleinen schon die Kletterwand hochkommen. Jetzt endlich möglich. Als das AWiRA Wohncafé im letzten Jahr die angrenzende Müllinsel schön gemacht hat, kam es zu intensiven Gesprächen mit den Spielplatzeltern und der Wunsch nach einer Sitzgruppe wurde an Birgit Hülsenbeck herangetragen. Finanziert werden konnte das Projekt von der Braunschweiger Sparkassen Stiftung, bei der Aufstellung konnte die Firma B&O helfen.
Und warum ist es wichtig, dass ein SeniorInnentreffpunkt wie das AWiRA Wohncafé sich um Belange junger Familien kümmert? Alt und Jung wohnen im Stadtteil zusammen. Damit beide Parteien ein angenehmeres Leben in den Wohnungen haben, ist gegenseitige Unterstützung unerlässlich.
Am 12.04.2022 konnte die Einweihung der neuen Sitzgruppe gefeiert werden und sie ist für alle eine Bereichrung des Stadtteils.

Fotos: Bernd Hundertmark

 

 

Raus aus der Dusche, rein in den Chor!

Raus aus der Dusche, rein in den Chor!

Liebe Sangesfreunde und Singbegeisterte,

2019 haben wir in Braunschweig den „Ich kann nicht singen“-Männerchor in Braunschweig gegründet. In diesem Jahr wollen wir dieses Erfolgsmodell in Salzgitter fortsetzen, allerdings als gemischten Chor!
Alle, die gerne singen und die schon immer einmal in einer Gemeinschaft singen wollten, ohne Zwang, in einem Chor Mitglied zu sein, sind herzlich eingeladen,
am „Ich kann nicht singen“-Projektchor teilzunehmen.

Die lockeren, ungezwungenen Treffen finden
ab dem 24. April immer sonntags von 14:00 – 16:00 Uhr
im AWO – Stadtteilzentrum AWiSTA in Salzgitter-Fredenberg
statt.
Chorerfahrung und Notenkenntnisse sind willkommen, aber nicht erforderlich.

Unter der Anleitung von Christian Wolf werden Sie neue stimmliche Qualitäten beim Einstudieren bekannter Rock- und Poplieder quer durch die letzten Jahrzehnte erleben.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Interessierte können jederzeit gern zum Schnuppern vorbeikommen!

Für eine bessere Planung bitten wir jedoch um eine verbindliche Anmeldung mit vollständigem Namen, Adresse und Telefonnummer gebeten an:
info@singende-landschaft.de

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Spenden Sie für die Opfer des Krieges: hier in der Region oder in der Ukraine!

Spenden Sie für die Opfer des Krieges: hier in der Region oder in der Ukraine!

Helfen Sie aus der Ukraine Geflüchteten in unserer Region! Der AWO-Bezirksverband Braunschweig hat dafür ein Spendenkonto eingerichtet:
DE60 2512 0510 0006 4000 00
Verwendungszweck: Nothilfe Ukraine

oder über Paypal: einfach hier klicken.

Unsere Solidarität gilt den Kindern, Frauen und Männern in der Ukraine!

Wenn Sie für die Opfer des Krieges in der Ukraine spenden möchten, verwenden Sie dieses Formular von AWO-International:https://www.awointernational….penden-helfen/online-spenden/

Kunstverein Wolfenbüttel lud Frauen aus dem Salawo-Bürgertreff ein

Kunstverein Wolfenbüttel lud Frauen aus dem Salawo-Bürgertreff ein

Im Rahmen des Kurses „Kunst und Sprache“ des Salawo-Bürgertreffs besuchten im Dezember die Teilnehmerinnen den Kunstverein Wolfenbüttel. Die Gruppe, bestehend aus Frauen mit Fluchterfahrung und drei ehrenamtlichen Kursleiterinnen, besichtigten die Ausstellung „Wunderhaus“ der japanischen Künstlerin Chinatsu Ikeda.
Ein Wunderhaus lernten die Frauen tatsächlich kennen. Alle Räume, der Boden und die Wände waren gelb, rundum mit Papierblumen und Girlanden sowie mit plastischen Objekten versehen. Sie tauchten an einem dunklen Dezembernachmittag in eine fröhlich bunte Welt ein. Die Künstlerin selbst führte durch ihre Ausstellung und berichtete von ihrem Schaffen. Angeregt durch die kreative Atmosphäre konnten die Besucherinnen eigene Ideen mit bereitgestelltem farbigen Papier, Stiften und Klebstoff umsetzen. Insgesamt war diese Begegnung von Frauen unterschiedlicher Nationalitäten und (Kunst-)Erfahrungen interessant und bereichernd.
Das Team des Salawo bedankt sich herzlich beim Kunstverein Wolfenbüttel und bei Chinatsu Ikeda für die Einladung zum Workshop und die freundliche Begleitung.

Herbstzeit ist Pflanzzeit

Herbstzeit ist Pflanzzeit

Herbstzeit ist Pflanzzeit: Obstbäume für den interkulturellen Salawo-Gemeinschaftsgarten

Der Salawo-Bürgertreff, eine Einrichtung des AWO Kreisverbands Salzgitter-Wolfenbüttel e. V., hat für seinen interkulturellen Gemeinschaftsgarten eine großzügige Spende der Curt Mast Jägermeister Stiftung erhalten. Mit der Spende wurden zwei Obstbäume und ein Holzsichtschutz erworben. 

Der interkulturelle Salawo-Gemeinschaftsgarten befindet sich seit 2016 im Kleingartenverein Katzenmeer e. V. Menschen aus der ganzen Nachbarschaft können den Garten besuchen und ein vielfältiges Bildungs- und Freizeitangebot nutzen. Der Garten wurde ohne Obstbaumbestand übernommen. Daher hatte das Salawo für das Jahr 2021 einen Antrag bei der Curt Mast Jägermeister Stiftung für zwei Obstbäume gestellt und konnte sich bald über die Zusage der Stiftung freuen. Im Oktober fand die offizielle Spendenübergabe durch Manja Puschnerus und Martin Roßa von der Curt Mast Jägermeister Stiftung im Salawo-Garten an die Mitarbeiterinnen und Ehrenamtlichen statt. Britta Barthauer und Hamit Aras, die sich mit einer Gruppe von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern um die Pflege des Gartens kümmern, zeigten den Gästen die Fortschritte, die der Garten seit seiner Übernahme im Jahr 2016 gemacht hat. Unter anderem wurde auch die Stelle, an der die beiden gespendeten Obstbäume, ein Apfel- und ein Birnenbaum, neuerdings stehen, gemeinsam begutachtet. Das Team des Salawo-Gartens sowie AWO – Geschäftsführer Ulrich Hagedorn und Salawo – Einrichtungsleitung Natalie Weidner bedankten sich herzlich für die Spende und luden die beiden Gäste zu türkischem Tee und frisch gebackenem arabischen Gebäck ein.

Fahrradkurs im Salawo

Fahrradkurs im Salawo

Fahrradkurs für Frauen im Salawo

Fahrrad fahren zu können ist für Frauen eine Chance, ihre Mobilität zu erweitern. Fahrrad fahren zu lernen ist für Erwachsene eine echte Aufgabe. Deshalb bietet das Salawo auf dem großen Hof des Waisenhauses einen Fahrradkurs für Frauen aus dem Quartier an. Hier kann ohne Gefahr geübt werden, das Gleichgewicht zu halten, zu lenken und zu bremsen. Drei Ehrenamtliche haben Fahrräder organisiert und anfänger:innengerecht umgebaut. Neben der Praxis – zunächst im Hof und später auch auf der Straße – gibt es auch Theorieunterricht mit Verkehrsregeln und Fahrradtechnik. Am Ende des Kurses stehen eine theoretische und eine praktische Prüfung.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner